placeholder 1200x500

Helfen Sie mit!

Forschungsvorhaben 0800 44 55 530

Ihre Erfahrungen sind uns wichtig und helfen, die Situation Betroffener zu verbessern.

Sie können sich bei uns melden, wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen. Sie können sich auch bei uns melden und uns von Ihren Erfahrungen berichten. Wir hören Ihnen zu, fragen nach und dokumentieren Ihre Geschichte und auch Ihre politischen Botschaften.

Warum dokumentieren wir Ihre Geschichte, Ihre Hinweise und Ihre Forderungen?

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs ist für seine Arbeit darauf angewiesen, Erfahrungen von Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften zu hören und ihre Botschaften an die Politik zu verstehen. Mit der Forschung am Telefon möchten wir ein tieferes Verständnis der Situation Betroffener erlangen und Ihnen zudem die Möglichkeit geben, Ihre Botschaften an den Unabhängigen Beauftragten zu formulieren.

Wie können Sie an der Forschung teilnehmen?

Sie rufen uns an und melden sich entweder beim "Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" oder beim "Hilfetelefon Forschung". Das "Hilfetelefon Sexueller Missbrauch" hat die Telefonnummer 0800 22 55 530. Das "Hilfetelefon Forschung" hat die Telefonnummer 0800 44 55 530. Unsere Telefonzeiten sind immer montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr.
Sie sagen uns, dass Sie an der Forschung teilnehmen wollen. Wenn Sie der Dokumentation des Gespräches zustimmen, erfassen wir alles, wovon sie berichten - außer Ihren Namen und andere konkrete Informationen, die Rückschlüsse auf Ihre Person ermöglichen.
Darüber hinaus können Sie alleine oder mit Hilfe unserer Berater*innen am Telefon eine Online-Befragung ausfüllen. Diese Online-Befragung finden Sie hier. Es geht dabei um negative Erfahrungen und Traumata in Ihrer Kindheit. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym und dauert ungefähr zehn Minuten. Sie können die Befragung jederzeit beenden.

Was passiert mit den Daten?

Im Anschluss an das Telefonat leiten wir Ihre Geschichte und Ihre Botschaften - anonymisiert - an das Team um Prof. Dr. Jörg M. Fegert der Uniklinik Ulm weiter. Dort werden die Daten wissenschaftlich ausgewertet. Die gewonnenen Erkenntnisse nutzt der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Herr Rörig, für seine fachpolitische Arbeit. Unser gemeinsames Ziel ist, Maßnahmen zur Prävention und Intervent abzuleiten und einen Beitrag zu gesellschaftlichen Diskussionen wie auch politischen Prozessen zu leisten.
 

Stimmen: Ausgerechnet der, das konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Mein Lehrer fragt mich nach einem Date. Ist doch abartig, oder? Meine Kollegin in Verdacht zu haben – wie schrecklich! Ich bin vollkommen durcheinander. Wir haben zwar so ein Präventionsprogramm bei uns im Kindergarten gehabt, aber jetzt wissen wir nicht weiter. Das sind doch beides noch Kinder. Ich bin so froh, dass mir jemand Ihre Nummer gegeben hat. Ich würde gerne einen Elternabend dazu einberufen. Das ist doch alles schon so lange her ... Meine Schwester hat neulich im Chat echt ekelige Fotos von einem Typen geschickt gekriegt. Ich hätte so gerne, dass das alles nicht wahr ist. Unser Team war völlig überfordert.