Hilfetelefon Sexueller Missbrauch Fakten

Gut zu wissen

Täter und Täterinnen

Sexualisierte Gewalt findet häufig im familiären Umfeld oder in der Familie selbst statt, aber auch im sozialen Nahbereich wie der Nachbarschaft, dem Freundeskreis, in Institutionen wie Schulen, Kitas oder Sportvereinen sowie in digitalen Medien wie dem Internet. Überall dort suchen Täter oder Täterinnen den Kontakt zu Mädchen und Jungen. Sie nutzen ihre Macht aus, um eigene Bedürfnisse auf Kosten von Kindern zu befriedigen. Die Mehrzahl der Taten begehen Männer, aber es gibt auch Täterinnen. Täter und Täterinnen stammen aus allen sozialen Schichten. Äußere Merkmale gibt es nicht. Etwa ein Drittel der here Taten wird von Jugendlichen unter 21 Jahren begangen, und es gibt auch sexuell übergriffige Kinder.

Stimmen: Ausgerechnet der, das konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Mein Lehrer fragt mich nach einem Date. Ist doch abartig, oder? Meine Kollegin in Verdacht zu haben – wie schrecklich! Ich bin vollkommen durcheinander. Wir haben zwar so ein Präventionsprogramm bei uns im Kindergarten gehabt, aber jetzt wissen wir nicht weiter. Das sind doch beides noch Kinder. Ich bin so froh, dass mir jemand Ihre Nummer gegeben hat. Ich würde gerne einen Elternabend dazu einberufen. Das ist doch alles schon so lange her ... Meine Schwester hat neulich im Chat echt ekelige Fotos von einem Typen geschickt gekriegt. Ich hätte so gerne, dass das alles nicht wahr ist. Unser Team war völlig überfordert.